Thai-Yoga

Schenke dir Zeit für dich! Beim Thai-Yoga, das auch liebevoll "Yoga für Faule" (Nuad) genannt wird, praktizierst du Yoga in passiver Weise, indem du sanft in Yoga-Haltungen hineingebracht wirst.

Während du in den Yoga-Haltungen verweilst, können mittels gezieltem manuellen Druck einerseits Verspannungen gelöst, aber auch die Akupunkturpunkte im Verlauf der Meridiane (Energiekanäle) angeregt werden, was dazu führen kann, dass geschwächte oder gestaute Energieströme aktiviert, die Organe, die mit den Meridianen in Verbindung stehen, positiv beeinflusst und somit die in den Meridianen fließende Lebensenergie harmonisiert und dadurch bedingt die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden ...

Thai-Yoga besteht immer aus einem Vorgespräch, sodass ich deine individuellen Bedürfnisse, Anforderungen und Wünsche während deiner passiven Yoga-Praxis mit einfließen lassen kann, der eigentlichen Session und einer abschließenden Ruhephase.